Hyperloop – 1300 Kilometer in der Stunde

Im Rahmen des California-High-Speed-Rail Konzepts, das eine Verbindung zwischen Los Angelesen und San Francisco vorsieht, hat der Unternehmer Elon Musk ein Konzept einer Hochbahn entwickelt, die schneller und billiger als bisherige Transportsysteme, wie beispielsweise Flugzeuge sein soll. Für den Weg von 650 Kilometern würde der Hyperloop lediglich eine halbe Stunde benötigen.

Hyperloop – bisher nur theoretisches Konstrukt

Hyperloop Ablöser der Bahn?

Wird die normale Bahn bald durch den Hyperloop abgelöst? (c) Andreas Dengs, www.photofreaks.ws / pixelio.de


Hyperloop ist ein neuartiges und noch theoretisches Transportsystem, das elektrisch angetriebene Kapseln auf Geschwindigkeiten von bis zu 1200 km/h beschleunigen kann. Die Transportkapseln befinden sich dabei in einer Röhre und können beispielsweise durch auf den Röhren befindlichen Solarzellen mittels Öko Strom angetrieben werden.

Technisch Grundkonstrukt

Die Kapsel des Hyperloops sollen aus Aluminium bestehen und mit einem Luftkissen versehen werden, das mittels eines Teilvakuums, erzeugt durch einen Kompressor, beschleunigt und ohne Reibung durch die Stahlröhren gleiten soll. Dieses Teilvakuum ermöglicht Geschwindigkeiten bis nah an die Schallgeschwindigkeit. Der Hyperloop wäre nicht nur ein komplett neues Verkehrs- und Transportmittel, sondern auch ein neues Job-Metier: Was der Fluggerätmechaniker für Flugzeuge ist, könnte der Hyperloopmechaniker für Hochgeschwindigkeitszüge werden.

Kosten

Die Kosten des Hyperloops werden auf sechs bis siebeneinhalb Milliarden Dollar geschätzt. Um sie so gering wie möglich zu halten, sieht das Konzept den Bau von Hochbahnen vor, die deutlich billiger sind als unterirdische und die in der Nähe von Autobahnen gebaut werden sollen. Weiterhin werden lediglich bereits vorhandene Techniken verwendet und keine Technologien der Zukunft.

Elon Musk – Erfinder des Hyperloops“

Welches Gesicht steckt eigentlich hinter diesem gigantischen Projekt? Elon Musk ist Vorstandsvorsitzender von Tesla, einem aufstrebenden Elektroautohersteller und Space X, einem Spezialisten für Raumfahrt. Zusätzlich sitzt er an der Spitze des Verwaltungsrates von Solarcity. Trotz seiner Vielzahl an Aufgaben hat sich der Mann diesem Projekt verpflichtet, möchte aber, aus Zeitgründen das Projekt abgeben. Deshalb gibt er seine Projektdaten demnächst frei zugänglich für Jedermann frei. Die Umsetzung eines Prototyps könnte er sich allerdings durchaus vorstellen.
„Einzigartig an Hyperloop ist auch, dass es ein offenes Desing-Konzept, ähnlich wie Linux, ist. Resonanz aus der Gemeinschaft, welche hilft, das Design zu verbessern und es in die Realität umzusetzen, ist erwünscht.“ Elon Musk

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.